Der Parcours der Sinne (Immerath)

Zum ideengeschichtlichen Hintergrund der Erfahrungsfelder nach Hugo Kükelhaus

Gastgeber: Frank G. Fetten

Inhalt:

  • Das „Risch“, ein längst verlandetes Maar
  • Das Dorf Immerath
  • Der „Parcours der Sinne“, ein Erfahrungsfeld nach Hugo Kükelhaus

Wer Immerath zum ersten Male besucht, ist gleich dreifach überrascht und beeindruckt: durch die Geologie des gut sichtbaren Doppelmaares, durch das noch unverbaute Dorf in seinen traditionellen Strukturen, durch den „Parcours der Sinne“ ausgerechnet in diesem entlegenen Winkel der Eifel.

Gastgeber zu sein heißt, in einem harmonischen Bogen in alle drei Aspekte dieses Ensembles einzuführen. Besonderes Augenmerk wird auf die Stationen des Parcours‘ gelegt. Diese gehören zu einem über das ganze Areal verstreuten ‚Organ-Erfahrungsfeld‘ nach Hugo Kükelhaus. Dieses spannt ideengeschichtlich einen weiten Bogen von Goethe bis zur Postmoderne und versucht seinerseits, die Zukunft aus der Kenntnis und Übung der Vergangenheit zu beeinflussen. Unser Spaziergang bezieht seine Spannung aus dem Neben- (und Mit- ?)einander von Naturwissenschaft und Anthropologie.

Der Spaziergang ist flexibel angelegt. Je nach Wetterlage, Zeitvorgabe und Zusammensetzung der Gruppe behält es sich der Gastgeber vor, die passende Wegstrecke und Zahl der Stationen auszuwählen. Der Spaziergang kann sehr offen und dialoghaft vonstatten gehen; für individuelle Frage ist Zeit gegeben.

Dr. Frank G. Fetten

 

Angebot:

Im Umfang flexibler Spaziergang über den Parcours: 2 – 6 km (2 – 4 Stdn.)
Schwierigkeitsgrad: leicht
Voraussetzungen: keine (festes Schuhwerk & gute Laune erwünscht)
Preis: € 60,– pro Gruppe für 2 Stunden (€ 30,– jede weitere Stunde)
Teilnehmerzahl: 4 bis maximal 15 Personen
Termine: nach Vereinbarung (s.u.)
Treffpunkt: Sportplatz Immerath (dort Parkplätze)
Die Teilnahme und Begehung des Parcours‘ erfolgt auf eigene Gefahr.

Anmeldung & Buchung:
Feriendorf Pulvermaar
info@feriendorf-pulvermaar.de

 


Schreibe einen Kommentar